Eiskindergarten        Ansprechpartner   

Kurszeiten 2016 /17  Donnerstags von 16:15 - 17:15  

Seite hier aktualisieren
Kurs 1 / Nov.-Dez.  2016 Kurs 2 / Jan - Feb. 2017
November Dezember Januar Februar
Tag Dat von bis Tag Dat von bis Tag Dat von bis Tag Dat von bis
Do. 03.11. 16:15 17:15 Do 01.12. 16:15 17:15 Do 05.01. 16:15 17:15 Do 02.02. 16:15 17:15
Do. 10.11. 16:15 17:15 Do 08.12. 16:15 17:15 Do 12.01. 16:15 17:15 Do 09.02. 16:15 17:15
Do. 17.11. 16:15 17:15 Do 15.12. 16:15 17:15 Do 19.01. 16:15 17:15 Do 16.02. 16:15 17:15
Do. 24.11. 16:15 17:15 Do 22.12. 16:15 17:15 Do 26.01. 16:15 17:15 Do 23.02. 16:15 17:15
Do 29.12. 16:15 17:15

Wichtige Infos:
Kursgebühr: 5,-€ pro Tag, ( Kurs 1= 45,-€, Kurs 2= 40,-€ ) bei Anmeldung während eines Kurses werden die versäumten Tage um je 5,-€ geringer.
Anmeldung: ca. 45 Minuten vor Kursbeginn in der Stadiongaststätte/Kiosk
Alter: Alle Kinder ab 4 Jahren.
Kleidung: Helm, warme Kleidung und Handschuhe sind Pflicht.
-
 
  Ein in der Region einzigartiges Angebot ist der Eiskindergarten des TSV Trostberg.
Hier lernen Kinder ab vier Jahren unter fachkundiger Anleitung spielerisch die ersten Schritte auf dem Eis. Der erste Kurs startet am Donnerstag, 3. November, 16.15 bis 17.15 Uhr.
Sieben weitere folgen jeweils zur selben Zeit an den darauf folgenden Montagen. Kurs 2 beginnt dann im neuen Jahr. Mitmachen kann man, wenn man zum Auftakt ca. eine Stunde vorher erscheint, um die Anmeldeformalitäten zu erledigen.
 -                 Bernd Karmann & Tammy Wenzl 
 

Die Kinder, die in Gruppen aufgeteilt werden, sollten Helm, warme Kleidung und Handschuhe dabei haben. Zusammen mit Spielern der Trostberger Eishockeymannschaften liegt die Leitung wieder in den bewährten Händen von Bernd und Tammy

Kufenstars der Zukunft
Die Eishockeyprofis von morgen lernen das Schlittschuhlaufen von Grund auf im Trostberger „Eiskindergarten”.  „Exzellent macht ihr das”, ruft Tammy Wenzl ihren Schützlingen zu. Die fahren langsam hinter ihr übers Eis, die Hände dabei zur Seite ausgestreckt. „Und jetzt hüpfen wir dabei!” Prompt machen die Zwerge mit ihren Schlittschuhen kleine Sprünge, das Grinsen in ihren Gesichtern wird immer breiter. Der Eiskindergarten der Eishockeyabteilung des TSV Trostberg erfreut sich größter Beliebtheit. Bernd Karmann und Tammy Wenzl begrüßen heuer gleich 70 Kinder aus Trostberg und den umliegenden Orten im Alter zwischen drei und acht Jahre auf dem Eis. Die beiden leiten das Nachwuchs- eislauftraining seit zwei Jahren. Hintergrund ist natürlich, schon Kleinkindern das Schlittschuhlaufen von Grund auf zu lernen. „Das richtige Schlittschuhfahren bleibt meistens auf der Strecke”, hat Karmann festgestellt. „Viele können gar nicht ohne Bande bremsen.” Klar, dass das weder beim Eishockeyspielen, noch beim Publikumslauf im Stadion oder auf zugefrorenen Seen von Vorteil ist. „Positiver Nebeneffekt des Ganzen ist natürlich, dass wir uns Nachwuchseishockeyspieler heranziehen”, grinst der Profi- Eishockeyspieler und Trainer. Nachwuchs wird in der Trostberger Eishockeyabteilung groß geschrieben. Deswegen kommt der gesamte Erlös aus dem Eiskindergarten auch ausschließlich der Jugendarbeit zugute.
Am Anfang müssen die Knirpse, die das erste Mal Schlittschuhe tragen, aber erst einmal das Aufstehen lernen. Einen Fuß aufstellen, abstützen, den zweiten Fuß dazu: Wem das nicht gelingt, bekommt Hilfestellung. Dafür sorgt eine ganze Reihe Nachwuchseishockeyspieler, die hinter den Kindern herfahren und aufpassen, dass alle mitkommen. „Jetzt knien wir uns mal wie ein Hund auf alle viere und probieren dann, ob wir aufstehen können”, schlägt Bernd Karmann den Knirpsen vor. Die sind mit Feuereifer dabei. Die meisten schaffen es prompt, einige plumpsen wieder aufs Eis. Damit nichts passiert, sind Helm und Handschuhe Pflicht. Schon nach kurzer Zeit ist Umfallen kaum mehr ein Thema, mit Feuereifer bewegen sich die Kinder übers Eis und machen mit den Trainern verschiedene Übungen. Die „Eisbären” versuchen samt Schlittschuhen zu watscheln, die Gruppe der „Eskimos” hebt Pucks auf, die „Rentiere” scharren mit den Kufen nach links und rechts und die „Pinguine” fahren bereits wie kleine Eis- prinzessinnen hinter Tammy Wenzl her. Die ehemalige Profi-Eiskunstläuferin ist begeistert: „Die sind wirklich schon sehr gut.” Balance sei das A und O, erklärt die Schnaitseerin. „Schlittschuhlaufen ist die beste Übung für Koordination und Gleichgewicht”, erklärt sie. Ein paar Fehler hat sie festgestellt, die sie in den nächsten Stunden ausmerzen will. „Viele Kinder lehnen sich beim Fahren zu weit zurück, dann verlieren sie leicht das Gleichgewicht.” 
Aber nach der ersten Stunde steht schon fest, dass Schlittschuhfahren im wahrsten Sinne des Wortes kinderleicht ist: Manche Zwerge können mit ihren Schlittschuhen sogar schon rückwärts zu ihren Mamas und Papas an die Bande fahren. 


Schlittschuhspaß für den Nachwuchs 
Der Eiskindergarten des TSV Trostberg findet jeden Donnerstag um 16.15 Uhr im Trostberger Eisstadion statt und dauert eine Stunde. Der Kurs geht insgesamt acht Mal über die Bühne. Kinder, die zwischendrin einsteigen wollen, sind herzlich willkommen. Im Januar startet der Eiskindergarten in die zweite Runde.